Chronik

Zur Geschichte des Turnverein Gera

Video Turngala 2013 -10-jähriges Bestehen des Turnvereins Gera

Der Verein hat seine Wurzeln in der 1951 gegründeten BSG Wismut Gera, woraus sich die Sektion Turnen Mitte der 50er Jahre entwickelte.
Von 1965 – 1968 war Karl Schuh Sektionsleiter, von 1968 – 1997 Hans-Joachim Birnstock.

Binstock (3) Kopie

Seit Ende der 60er Jahre waren die Turnerinnen und Turner die Nr. 1 im Kinder- und Jugendbereich der DDR. Trotz zahlreicher Delegierungen an die Sportklubs in Jena, Berlin und Halle hatten sie bei DDR Mannschafts- und Einzelmeisterschaften bis 1990 die Nase vorn. Erster großer Erfolg war der Spartakiadesieg im Mehrkampf von Veronika Skale in Berlin.

Bis 1990 wurden 98 Goldmedaillen, dazu viele Silber- und Bronzemedaillen bei DDR-Meisterschaften errungen.

Aushängeschild der Abteilung Turnen war außerdem das Sportensemble, welches von 1976 – 1993 bei kleineren und größeren Veranstaltungen 518 Auftritte hatte.

1993 beschließt die Mitgliederversammlung den Vereinsnamen 1. Sportverein Gera, indem auch die Sektion Turnen vertreten war.

1997 trat Hans-Joachim Birnstock zurück und Elke Klemmert übernahm als veranwortliche Trainerin.

2003 löste sich die Sektion Turnen aus dem 1. SV Gera heraus und es wurde der Turnverein Gera e.V. gegründet. Erster Vorsitzender wurde Roland Mais.

Während des 2. Landesturnfestes 2007 erhielt der Turnverein eine geweihte Vereinsfahne.

Turnbanner

2008 wurde für den Turnverein Gera zu einem besonderen Jahr, denn er konnte das Turnsportzentrum in Besitz nehmen.

Seit 2011 ist Eberhard Völkel Vorsitzender des Turnverein Gera.

2013 wurde das 10 jährige Bestehen mit einer ansprechenden Turngala begangen und
gefeiert.
Das Video zeigt einige Impressionen dieser Turngala.

nach oben

 

Mitglied im Thüringer Turnverband